Spezielle Anwendungsbereiche und Tipps für die Arbeit mit dem Dampfsauger

wasserqualität

Diese Frage stellt sich vermutlich vor der Anschaffung niemand, aber…

sie ist gar nicht so unbegründet. Warum dies?

Dampfsauger werden auch gerne Dampfstaubsauger genannt. Diese müssen mit Leitungswasser befüllt werden. Dampfsauger sollten nicht mit „destilliertem“ Wasser betrieben werden.  Der Hintergrund ist folgender; destilliertes Wasser ist nicht „leitfähig“. Es kann Messströme, die durch das Wasser gesendet werden nicht leiten. Somit  kann es zu Fehlern in den Schaltungen und zu Fehlinformationen kommen. Zum Beispiel kann der Wasserstand im Nachfüll- oder Druckbehälter dann nicht mehr korrekt angegeben werden. Dadurch können die Geräte überhitzen. Sicherungen im Gerät könnten auslösen, oder das Gerät Schaden nehmen.

Die Folge; der Besitzer des Gerätes geht davon aus, dass der Dampfsauger einen Defekt hat. Das kann zu unnötigem Ärger und unnötigen Kosten führen. Spätestens dann, wenn diese Geräte dem Service vorgestellt werden. Wird kein Schaden gefunden, entstehen unter Umständen Kosten für unnötigen Versand und Arbeitskosten.

Für Dampfsauger, Dampfreiniger sollte also ganz normales Leitungswasser benutzt werden!

Aber, Leitungswasser ist nicht gleich Leitungswasser und Wasser ist nicht gleich Wasser. Wir stellen zunehmend fest, dass sich in den Druckkessel der Geräte extrem viel Schmutz, Kesselstein, Kot von Wasserasseln und Ablagerungen ansammeln. Man kann deutlich sehen, dass sich dieses Phänomen von Jahr zu Jahr verschlechtert. Und das liegt nicht an den Geräten, das liegt definitiv an der Qualität des verwendeten Wassers.

Unser Leitungswasser ist tatsächlich nicht mehr das Beste!

Wenn Sie darüber mehr interessante Informationen möchten, schauen Sie unbedingt auf diese Webseite www.deinwasser.de
Wenn Kunden uns schon Wasser zur Wasseranalyse* eingeschickt haben, finden wir dort zunehmend schlechtere Qualitäten vor. Auch wenn die Wasserwerke etwas anderes vermitteln. Deutsches Trinkwasser ist im Vergleich zu anderen Ländern immer noch sehr viel besser. Es wird besser kontrolliert. Deutschland und Österreich sind noch die einzigen Länder in der EU, in denen Wasser aus der Leitung noch als „Trinkwasser“ gilt. Die deutschen und österreichischen Wasserwerke tun ihr möglichstes, aber die Grenzen sind erreicht. Grenzwerte für bestimmte Stoffe werden immer öfter überschritten, einige Wasserwerke laufen schon mit Ausnahmegenehmigungen. Das sind leider Fakten.

Viele Verbraucher vergessen, dass zwischen Wasserwerk und Wohnung/Haus oft mehrere Kilometer Rohre im Boden liegen. Diese sind teilweise über 100 Jahre alt. Was da unten vorgeht weiß keiner so genau. Dazu kommt auch die eigene Hausinstallation, die möglicherweise auch schon einige Jahre alt ist.

Dampfdruckkessel von Dampfgeräten müssen regelmäßig gereinigt werden –  die FAVORIT Dampfsauger machen das sogar automatisch

Das ist jetzt die gute Nachricht. Die Modelle der Dampfsauger-Reihe FAVORIT haben dafür eine Automatik. Der ATHENA8+ aus dem Gewerbebereich hat zusätzlich eine entsprechende Vorrichtung. So können die Druckkessel dieser Geräte in ca. 30 Sekunden gereinigt werden. Das ist einzigartig und genial und schützt die Geräte vor Schäden.

Wenn Sie zu diesem Thema Fragen haben, stehen wir Ihnen immer gerne auch per E-Mail zur Verfügung: [email protected]
* Wir führen für unsere Kunden die Wasseranalysen kostenlos durch. Einfach eine Anfrage senden, wir nehmen dann Kontakt mit Ihnen auf.

 

 

 

 

katzen und dampfsauger

Katzen lieben Hygiene. Dann ist der Dampfsauger das perfekte Reinigungsgeräte.

Aber nicht nur Katzenbesitzer, auch Hunde- und andere Kleintierbesitzer schwören auf die Reinigungskraft unserer Dampfsauger. Wer Haustiere hat, der kennt das Problem mit den Tierhaaren.  Unsere als Option erhältliche Dampfturbobürste kann zunächst trocken die Tierhaare von Polstern, Stuhlkissen, Katzenbäume, Liegedecken, Kissen, etc.  absaugen um diese gleichzeitig mit dem Dampfsauger zu desinfizieren und mit Dampf zu reinigen.

Perfekt in diesem Zusammenhang ist der FAVORIT H. Bei ihm haben Sie die Möglichkeit dem Dampf auf Knopfdruck ein Heißwasser-/Reinigungsmittelgemisch beizugeben. Das erleichtert das Säubern von Polster, Kissen, etc. ungemein. Dabei kann man am Gerät die Dosierung vorab einstellen, um dann an der Düse die richtige Mischung parat zu haben. Dazu empfehlen wir aus dem optionalen Zubehör die Dampfturbobürste und die transparente Handsaugdüse aus unserem Shop. Den Zugang dazu finden Sie hier auf dieser Webseite in der Menüleiste.

Interessant dürft in diesem Zusammenhang sein, dass „Dampfenten“, Stab-Dampfgeräte, und Dampfreiniger, die noch mit Tüchern arbeiten, diese und viele andere Aufgaben nicht erledigen können. Wenn Sie solche Geräte in Ihre engere Auswahl genommen haben, sollten Sie das beachten. Mit dem FAVORIT lösen Sie den Schmutz an der Oberfläche und saugen alles sofort wieder ab. Tücher sind also nicht mehr nötig.

Einfache Flecken z.B., lassen sich mit der Punktstrahldüse lösen und mit der Absaugdüse (beides im Standard-Lieferumfang enthalten)  beseitigen. Schnell und gründlich. Bei hartnäckigen Schmutzstellen hilft auf Knopfdruck die Beimischung von heißem Wasser und Reinigungsmittel – falls es nicht anders geht. Sie haben alles an Bord des Gerätes.

Neurodermitisverband

Filterlos saugen, Böden hygienisch reinigen, Staubdepots entfernen und desinfizieren in einem Arbeitsgang.

dampf diffusor Neurodermitisverband

 

Seit Jahren werden unsere Dampfsauger, speziell die FAVORIT Modelle, vom Bundesverband Neurodermitis e.V. empfohlen! Man arbeitet dort sogar selbst damit. Die Ergebnisse dieses Selbsttest waren Anlass genug, diese Empfehlung auszusprechen.

Filter, egal welcher Art und Form, auch nicht auswaschbare,  sind in unseren Dampfsaugern Schnee von gestern. Die gibt es nicht. Hier müssen niemals Filter ersetzt oder nachgekauft werden.

Jeder Filter in einem Nassreinigungsgerät oder einem Staubsauger bindet Staub, Bakterien, Pollen und andere Schadstoffe, die Allergikern das Leben schwer machen. Unangenehme Gerüche aus den Staugsaugertüten weisen dabei deutlich auf diese Schadstoffe hin. Jeder Filter lässt Luft durch, sonst würde er erst gar nicht funktionieren. Dabei werden mikroskopisch kleine Partikel wieder in die Raumluft und somit in unsere Atemluft geblasen. Die Empfehlung der Allergologen wäre, nach jedem Saugvorgang den oder die Filter zu wechseln. Das macht niemand, da viel zu teuer.

Gerade in unseren Wohnungen, wo wir uns wohlfühlen sollen, ist die Luft oft 25x schlechter als draußen. Unbewusst wissen Sie das aber schon. Wenn Sie 14  Tage nicht zuhause waren, was machen Sie als Erstes?  Sie lassen frische Luft herein.

filterlos staubsaugen
Daran erkennen Sie, wie schlecht eigentlich die Luft in der Wohnung ist. Das liegt an den Staubdepots und an den eigentlich nicht sonderlich hygienisch geputzten Fußböden. Eventuell auch an Polstern und anderen Dingen.

putzen mit lappen

 

Mit Lappen, Wischmopp und Eimer wird doch der Schmutz nur gleichmäßig verteilt und in die Fugen der Fliesen geschoben. Sie wringen den Lappen immer wieder im schmutzigen Wasser aus und verteilen dieses „Schmutzwasser“ wieder auf dem Boden. Auch wenn Sie mit 2 Eimern arbeiten verringern Sie diesen Effekt nicht.

Das ist nicht hygienisch und hat eigentlich mit „putzen“ wenig zu tun, oder? Das Ziel beim Putzen ist doch den Schmutz komplett zu entfernen und nicht Teile davon zu verteilen. Beurteilen Sie das aber selbst, denn jeder hat eine andere Vorstellung von Sauberkeit Hygiene.

Der Dampfsauger bindet den Staub, Pollen, Flusen, Haare, etc. schon auf dem Boden und saugt dann alles in einen Wasserfilter.  Das ist moderne Filtration. Nasser Staub kann so nicht mehr fliegen, er hat dazu keine Chance mehr.

Auch Fenster-, Fensterinnenprofile, Rolladen-Lamellen, Staubdepots in Flächenheizkörper, auf Schränken, etc. sind mit dem Dampfsauger sehr schnell und effektiv zu beseitigen. Das ist der Grund, warum immer mehr Menschen mit Allergien bei der Reinigung auf einen Dampfsauger schwören.

Wir beraten Sie gerne und geben Ihnen die richtigen Anwendungstipps. Sie können sich auch gerne bei unserer Vor-Ort-Beratung davon überzeugen.  Hier erfahren Sie mehr darüber!